Rebecca Lieb gewinnt Silber bei der U24-EM in Frankreich

Vom: 05.11.2018
 
Unsere Mitspielerin Rebecca Lieb spielte mit der U24-Damennationalmannschaft in Frankreich um die europäische Krone. Dabei trafen die Deutschen auf das Heimteam Frankreich und Großbritannien.

Im ersten Spiel der deutschen Mannschaft bekamen sie es mit den hochfavorisierten Briten zu tun. Dabei war es das wie erwartet schwere Spiel. Von Beginn an zeigten die mit 4 A-Nationalspielerinnen besetzten Briten, dass sie ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Zur Halbzeit führten die Briten mit 28:8 und gewannen am Ende verdient mit 57:17.

Für viele deutsche Spielerinnen war diese EM ihre erste internationale Erfahrung. Die Mannschaft kämpfte aufoperungsvoll und mit starker Moral gegen sehr starke Briten.

Im zweiten Spiel des Tages traf die deutsche Mannschaft auf die Französinnen. In diesem ersten von zwei Gruppenspielen gegen Frankreich wollte sich die deutsche Mannschaft eine gute Ausgangslage für den Einzug ins Finale sichern.

Die deutsche Mannschaft erwischte einen super Start und ging schnell mit 8:2 in Führung. Im Laufe der ersten Halbzeit wendete sich das Blatt und die Französinnen führten zur Halbzeitpause mit 19:10. Die deutsche Mannschaft ließ immer wieder beste Wurfmöglichkeiten ungenutzt und so gingen die Französinnen mit einer 8-Punkteführung ins letzte Viertel.

Mit Umstellung auf Pressing störte die deutsche Mannschaft das Aufbauspiel erfolgreich und gelangten so häufig in Ballbesitz. Die deutsche Mannschaft hielt vorallen Dingen kämpferisch dagegen und setzte sich am Ende knapp aber verdient mit 36:34 durch.

Am Folgetag traf die deutsche Mannschaft im ersten Spiel wieder auf die Französinnen. Für den sicheren Finaleinzug musste die deutsche Mannschaft auch Ihr zweites Gruppenspiel gegen die Französinnen gewinnen.

Die deutsche Mannschaft führte nach knapp 7 Minuten 10:0. Auch im zweiten Viertel konnte die deutsche Mannschaft die Französinnen auf Distanz halten. Somit ging es mit einer 22:16 Führung in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit konnte die deutsche Mannschaft mit ihrem Pressing die Französinnen immer wieder zu Ballverlusten zwingen und wie schon im ersten Spiel so das Spiel mit 40:26 für sich entscheiden.

Der Finaleinzug war perfekt.

Die deutsche Mannschaft traf im letzten Gruppenspiel auf die Briten. Durch den Sieg über die Französinnen konnten die Deutschen befreit aufspielen. Allerdings zeichnete sich schnell wie schon im ersten Spiel ab, dass die Briten auch hier ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Somit ging es mit einem 10:36 Halbzeitrückstand in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit blieb es bei dem gleichen Bild und die Briten bauten ihre Führung kontinuierlich aus. Somit mussten sich die Deutschen mit14:63 geschlagen geben.

Auch im zweiten Spiel gegen die Briten stimmte der Einsatz und Wille, sich gegen ein so stark besetztes Team zu wehren somit konnte man das Ergebnis ganz gut für sich einordnen.

Am letzten Tag ging es im Finale um die europäische Krone. Nach den beiden deutlichen Niederlagen gegen die Briten (57:17 und 63:14) war die Rollenverteilung klar. Die deutsche Mannschaft zeigte im Finale ihr bestes Spiel gegen die Briten und konnte das Ergebnis bis zur Halbzeit 12:24 im Rahmen halten. Auch in der zweiten Halbzeit kämpfte die deutsche Mannschaft um jeden Ball und versuchte gegen die Angriffe der Briten standzuhalten. Am Ende musste sich die aufopferungsvoll kämpfende deutsche Mannschaft mit 27:48 geschlagen geben.

Die deutsche Mannschaft kann mit der gezeigten Leistungssteigerung im Finale stolz auf sich sein. Insgesamt kann Rebecca mit der deutschen Mannschaft auf eine tolle Europameisterschaft zurück blicken. Sie steigerten im Laufe des Turniers ihre Leistung und wuchsen als Mannschaft zusammen. Gerade in schwierigen Phasen pushten sie sich und bauten sich immer wieder auf. Gerade da das Team in der Konstellation das erste Mal bei einem Großturnier aufgetreten ist, ist der zweite Platz umso wertvoller.

Das gesamte Team des SV Adelby gratuliert Rebecca die als Kapitänin, die junge deutsche Mannschaft souverän durchs Turnier geführt hat und der Mannschaft zur einem super 2. Platz und Silbermedaille bei der U24-EM in Frankreich.
...
Counter