SVA Rollis -
Vom: 25.03.2014
6. Spieltag Regionalliga Nord
Quelle: Flensburger Tageblatt 20.03.2014
Rollstuhlbasketballer verpassen die Vizemeisterschaft
Flensburg
Die Rollstuhlbasketballer des SV Adelby verpassen die Vizemeisterschaft in der Regionalliga Nord.
Am letzten Saison-Spieltag gab es zwei Heimniederlagen gegen den HSV II (44:46) und RSG Langenhagen (48:78).>br> Die Adelbyer trafen zunächst auf den HSV, der zu Beginn zeigte, dass er den zweiten Platz in der Liga unbedingt verteidigen wollte. Adelby begann nervös und lag 8:20 nach dem ersten Viertel zurück. Beim Stand von 18:30 ging es in die Pause. Danach zeigten die Adelbyer Moral und kämpften sich bis auf vier Punkte (28:32) heran. Doch der HSV zog wieder auf 40:30 davon. Im letzten Viertel fand Topscorer Lewe Stelling zur gewohnten Form und machte zehn der 14 Punkte. Dies reichte jedoch nicht ganz, um das Spiel zu drehen.
Trainer-Assistent Ralf Hansen brachte es auf den Punkt: „Adelby verlor nicht gegen den HSV, sondern scheiterte an sich selbst.“
SV Adelby: L. Stelling (18), O. Jantz (18), F. Schwanewilms (4), S. Johannsen (2), R. Lieb (2), J. Karstens, B. Follmann , J. Nielsen, A. Hinrichsen, R. Hansen.
Im zweiten Spiel zeigte sich schnell, dass die erste Partie viel Kraft gekostet hatte. Langenhagen spielte mit viel Tempo und kam immer wieder über Fastbreaks zum Erfolg. Beim Stand von 22:39 wurden die Seiten gewechselt. Adelby fand kein Mittel, um das Spiel noch zu drehen. Am Ende stand eine deutliche 48:78-Niederlage.
Das Fazit von Trainer Florian Schwanewilms fiel dennoch positiv aus: „Wir haben uns das Finale zwar etwas anders vorgestellt, aber unser erklärtes Saisonziel Klassenerhalt mit Platz vier klar erreicht.“
Mit Lewe Stelling (236 Punkte) stellt der SV Adelby zudem den Topscorer der Regionalliga.
SV Adelby: L. Stelling (21), F. Schwanewilms (12),O. Jantz (6), R. Hansen (6), J. Karstens (2), R. Lieb (1), S. Johannsen, B. Follmann, J. Nielsen, A. Hinrichsen.
» Zurück
Counter