SVA Rollis -
Vom: 29.01.2015
Adelbyer Rollstuhl-Basketballer mitten im Abstiegskampf
Quelle: Flensburger Tageblatt 28.01.2015
Adelbyer Rollstuhl-Basketballer stehen unter Zugzwang
Hamburg
Die Rollstuhl-Basketballer des SV Adelby rutschen weiter in den Tabellenkeller der Regionalliga Nord. Die Flensburger kassierten zunächst beim 34:60 gegen das Damen-Team der BG Basket Hamburg die erwartete Niederlage. Dann folgte nach hartem Kampf ein nicht unbedingt einkalkuliertes 46:49 gegen den Tabellennachbarn Stralsund Pirates, gegen den der SVA im Vorjahr noch gewonnen hatte. Am Sonnabend sind die Flensburger bei der ebenfalls noch sieglosen RSG Langenhagen (0:16 Punkte) zu Gast. Zweiter Gegner sind die Nordic Bulldogs Rostock (0:12). Adelby (0:10) muss beide Spiele gewinnen, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.
Beim Spieltag in Hamburg waren die Adelbyer gegen den Spitzenreiter krasse Außenseiter, denn jedes Teammitglied der Gastgeber verfügt über jahrelange Bundesliga-Erfahrung. Der SVA lag schon 0:8 hinten, ehe der erste Korb gelang. Nach 10 Minuten hieß es 6:23. Danach stellte sich Adelby besser auf das Spiel der Gastgeberinnen ein und leistete eine gute Defensivarbeit, hatte jedoch Schwächen in der Offensive, so dass die Niederlage mit 34:60 deutlich ausfiel.
SV Adelby: F. Schwanewilms (12), L. Stelling (10), K. Clausen (6), B. Follmann (2), M. Möllmann (2), R. Lieb (2), A. Hinrichsen, S. Johannsen, R. Hansen, J. Nielsen.
Im Spiel gegen die Stralsund Pirates musste ein Sieg her. Entsprechend konzentriert gingen die Flensburger ins Spiel und lagen zu Beginn verdient in Front. Stralsund kämpfte sich jedoch heran und ging sogar mit einer 24:22-Führung in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verloren die Adelbyer etwas den Faden, und Stralsund baute den Vorsprung auf zehn Punkte aus. Die Adelbyer Rollstuhl-Basketballer zeigten jedoch Kampfgeist. Ein unsportliches Foul der Stralsunder nutzten sie eiskalt zu einem Drei-Punkte-Angriff und einer 35:34-Führung. Im letzten Viertel wurden klare Chancen leichtfertig vergeben, und Stralsund legte wieder ein 48:46 vor. Ein 22 Sekunden vor Schluss verwandelter Freiwurf bedeutete dann die 46:49-Niederlage für Adelby. sh:z
SV Adelby: L. Stelling (20), F. Schwanewilms (14), R. Lieb (6), B. Follmann (2), J. Nielsen (2), K. Clausen (2), A. Hinrichsen, S. Johannsen, R. Hansen, M. Möllmann.
» Zurück
Counter