SVA Rollis - Spieltag in Lübeck
Vom: 14.03.2010
Spieltag in Lübeck
 
RSC Hanse Lübeck - SV Adelby 81:16
SV Adelby - Sitting Bulls Rostock 50:30

Am Samstag , den 13.3.2010 fand der Spieltag der RBB - Oberliga Nord in der Sporthalle am Krümmling in Lübeck statt. Es trafen folgende Teams aufeinander : RSC Hanse Lübeck ; SV Adelby und die Sitting Bulls aus Rostock.

Nach dem Verlust des Lübecker Trainers Karl - Heinz " Chico " Zander, der vor 3 Wochen verstarb, begann der Spieltag mit einer kleinen Trauerfeier , die sehr emotional war. Danach hieß es im Kopf umschalten und sich auf die Spiele zu konzentrieren.

Der SV Adelby traf zuerst auf die Hausherren des RSC Hanse Lübeck, denen an diesem Spieltag nur noch zwei Siege zur Meisterschaft fehlten. Die Lübecker erwiesen sich schon immer als ein schwerer Gegner für die Flensburger. So auch dieses Mal. Die Hausherren erwischten einen guten Start . Gegen die bekannte Lübecker " Presse " taten sich die Adelbyer schwer und hatten dann auch noch Wurfpech im Abschluss. So setzte sich der RSC Korb um Korb ab.
Auch in der zweiten Hälfte des Spieles fand der SVA nie richtig zu seinem Spiel , konnte nur etwas Ergebniskosmetik betreiben.
Im letzten Viertel setzten die Lübecker nochmals alle treffsicheren Spieler ein und entschieden das Spiel klar mit 81 : 16 für sich.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Flensburger auf die Sitting Bulls aus Rostock. Im ersten Viertel des Spieles waren beide Mannschaften gleich stark. Und so ging es mit 10 : 10 in die Pause.
Im zweiten Viertel hatten die Adelbyer etwas mehr Glück und konnten sich, auch dank dreier Treffer in Folge von Lewe Stelling, mit zwei Körben von den Rostockern, auf einem Halbzeitstand von 22 : 18, absetzen.
In der Halbzeitpause konnte der " Coach " Yogi , der Trainer Markus Möllmann war an diesem Spieltag aus beruflichen Gründen verhindert, die Mannschaft nochmals besser einstellen. Und so klappte es für den Rest des Spieles, die beiden treffsicheren Bulls ; S. Nordmann und M. Rathsack, besser unter Kontrolle zu haben. Aufgrund der guten Abwehrleistung und der gut herausgespielten Möglichkeiten im Angriff bekam der SVA das Spiel immer besser in den Griff. Mit zunehmender Treffsicherheit aller Flensburger Spieler ging die zweite Hälfte des Spieles klar an sie. Und so konnte am Ende ein 50 : 30 Sieg gefeiert werden.

Aufgrund des noch fehlenden Heimspieltages , am 21. 3. 10 in Flensburg und der zu Ende gehenden Saison, keimte bei ein paar Spielern der Gedanke an den noch möglichen dritten Tabellenplatz auf.
» Zurück
Counter